Das Leben ist nur dann schön, wenn der Mensch alle Schwierigkeiten des Lebens aushält!

Lieber Zuhörer, versuchen wir gemeinsam uns anzuschauen, wie unser Leben voller Früchte sein könnte und wie wir von hier, von der Erde, in eine Welt hingehen können, in der wir sowohl ein Haus als auch Grundbesitz und die Liebe und das Vertrauen aller Menschen haben werden, denn wir haben gerecht und ehrlich gelebt. In dieser Welt nämlich gibt es ständig Leiden. Seltene Menschen halten diese aus. Die meisten Menschen suchen nach Möglichkeiten, wie sie sich von diesen Leiden befreien können. Deshalb suchen die Eheleute für ihre Eltern Altersheime, damit diese sich dort abmühen, sie suchen für ihre Kinder Kindergärten, damit diese sich dort herumschlagen. Wir alle suchen auf irgendeine Art und Weise nach Lösungen, damit wir am Kreuz anderer Menschen nicht teilnehmen müssen. Wenn jemand krank wird, bringen wir ihn ins Krankenhaus, wenn er schwerkrank ist, so stecken wir ihn in eine palliative Einrichtung. Somit versuchen wir uns ständig vom Kreuz zu befreien, welches ständig auf uns wartet, denn ohne dieses Kreuz können wir nicht leben. Deshalb sollte man lernen, wie das Kreuz des Lebens getragen werden kann. Man sollte ständig lernen, wie man aushalten soll wenn die Lasten des Lebens kommen. Wir werden dann sehen, dass jeder Mensch Lebenslasten hat, jeder ist am Abend müde und muss schlafen gehen. Jedem fällt es schwer in der Früh aufzustehen, doch man muss, denn man muss ja zur Arbeit gehen. Jedem fällt es schwer Frühstück, Mittag- und Abendessen vorzubereiten, doch es gibt keine andere Wahl, man muss das tun. Jedem fällt es schwer, den Eltern wie auch allen anderen, Kinder zu gebären, sie dann zu erziehen, mit ihnen zu arbeiten, am liebsten würde man frei sein wollen, doch das gibt es nicht. Auf dieser Erde gibt es niemanden, der nur genießen könnte, nur liegen, schlafen und sich erholen könnte.

Deshalb nehmen die Menschen Droge und meinen, sie würden sich damit helfen, doch damit belasten sie sich noch mehr, denn dann spüren sie, dass sie das Leben überhaupt nicht gelebt haben und dass sie nirgendwo hingehen können und dass sie niemand und nichts sind, sowie dass alle sie verachten. Das ist kein Leben! Das Leben ist nur dann schön, wenn der Mensch alle Schwierigkeiten des Lebens aushält!

Ein Mann kam zu einem alten Rabbi und klagte: „Rabbi, mein Leben lässt sich nicht mehr ertragen. Zu sechst leben wir in einem einzigen Raum. Was soll ich tun?“ Und Rabbi, der jüdische Lehrer, antwortet: „Bringe einen Ziegenbock in den Raum hinein.“ Dem Mann schien es, als hätte er nicht richtig gehört: „Einen Ziegenbock in das Zimmer, sagst du?“ „Tu, was ich dir gesagt habe“, erwiderte der Rabbi „und komm nach einer Woche wieder.“ Nach einer Woche kam der Mann erneut beim Rabbi vorbei, es schien so als sei er ganz außer sich: „Wir können es nicht mehr aushalten, der Ziegenbock stinkt unerträglich.“ Der Rabbi sagte zu ihm: „Gehe nach Hause und bringe den Ziegenbock zurück in den Stall und komme nach einer Woche wieder.“ Eine Woche ist vergangen. Nachdem der Mann erneut den alten Rabbi aufsuchte, strahlte er vor Glück: „Rabbi, das Leben ist wunderschön, wir genießen jede Minute, es gibt keinen Ziegenbock mehr, nur uns sechs.“

Eine Minute für dich am 26.07.2016 mit Prof. Tomislav Ivančić, aufgenommen bei PleMir

Lieber Zuhörer, erst wenn du das Kreuz angenommen hast, bringt es die Befreiung und die Auferstehung. Wo immer du auch das Kreuz nicht annimmst, drängt es sich dir auf und du leidest schrecklich in deinem Leben. Das ist das fundamentale Wissen, die fundamentale Weisheit, das fundamentale Ereignis unseres Lebens.

Lieber Zuhörer, sei tapfer, sei einsichtig und klug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.