Die Kirche ist nur dann Kirche, wenn sie für andere da ist!

Eine Minute für dich mit Prof. Tomislav Ivančić am 23.10.2015 aufgenommen bei PleMir.

Die katholische Kirche ist ein wundersames Gebilde. Ihre Soziologie, ihre Menschlichkeit und das Miteinander der Menschen in ihr offenbaren ihre einzigartige Natur. Sie vermittelt uns Unglaubliches über Gott, über die Erschaffung der Welt, über Jesus Christus als geschichtliche Person, über seine Wunder, sein heilsames Wirken, seine Weisheit, seine Worte. Sie vermittelt uns, wie wir gut leben können. Sie gibt uns Informationen über den Himmel, über die Ewigkeit, über den Tod, über das Leben und über den Sinn des Lebens. Eine große Kraft wohnt in ihr – Kraft, die aus den Sakramenten kommt, Kraft, die man durch Gebete erlangt, durch Askese, durch Fasten, Almosen, durch die Güte. Am wirksamsten erfährst du sie, wenn du dich aufmachst und die Sakramente empfängst.

Die Kirche ist wirklich ein wundersames Gebilde. Und sie ist nichts anderes als Jesus Christus, sein Leib. Indem jeder von uns die Hl. Kommunion empfängt, den Leib Jesu Christi, sind wir alle dieser Leib. Jesus ist das Haupt dieses Leibes. Jesus musste nicht für sich sterben – sein Sterben ist ein Sterben ganz für die anderen Menschen. Für die anderen hat er gelebt, hat sie geheilt. Sich selbst musste er nicht heilen. Er hat uns Auskunft und Informationen von Gott gebracht, vom Himmel, vom ewigen Leben und vom Sinn des Lebens gebracht. Er war in jeder Hinsicht ein Mensch für die Anderen. Da er nicht nur ganz Mensch, sondern auch ganz Gott ist, bedeutet das, dass Gott selbst ein Wesen für die anderen ist. Gott ist absolut vollkommen, er ist gut, er hat alles und er braucht nicht für sich selbst da zu sein. Gott muss und kann nicht an sich selbst denken. Wie eine Mutter denkt er nur an uns, seine Geschöpfe. Er sehnt sich danach uns auf alle möglichen Arten und Weisen zu helfen. Man muss sich ihm nur nähern und schon wird alles anders sein.

Damit wir seine Kirche werden, müssen auch wir „Menschen für die anderen“ werden. Dietrich Bonhoeffer hat diesen Satz gesagt, ebenso Papst Paul VI. bei seinen Audienzen. Er sagt: Die Kirche ist nur dann Kirche, wenn sie für andere da ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.